SPRING IN BERLIN: TREES IN THE CITY

KREUZBERGED BERLIN

Spring in a Berlin courtyard.

Unter den Linden, Lindenstraße, Akazienstraße, Kastanienallee – it is hard to tell exactly how many Berlin streets are named after trees but anyone who ever profited from the bounty of local parks or looked out of their window at the green myriad of whispering leaves will know: Berlin is the greenest capital in Europe. And it´s official, too.

The German capital has approximately 440,000 trees growing in municipal spaces such as streets, plazas, parks, playgrounds and cemeteries (yes, they, too, fall into this category). That is plenty. But add to it another 20 million of oaks, linden and birches standing in the city forests and the picture gets almost too green to bear.

Mind you, those numbers must not be treated as final – they do not include trees growing in areas of the city not controlled by the local authorities or those decorating private…

View original post 888 more words

Sie kann sich daran nicht erfreuen…

A melancholy moving folk-tale.

Das poetische Zimmer

Wilhelm Hasemann: Bauernhaus (ca. 1900)

Trauriger Frühling

Der Frühling ließ lang auf sich warten,
Weit später als unten im Tal
Entdeckt man hier Blümlein im Garten,
Die Bäume im Wald sind noch kahl.

Nun blüht es am Weg und auf Wiesen
Und Knospen sich öffnen am Strauch,
Es keimt und will überall sprießen
Und grün wird’s im Walde nun auch.

Sie kann sich daran nicht erfreuen,
So sehr sie es immer getan,
Das Leben selbst muss sie gereuen,
Sie liebt einen anderen Mann.

Den darf sie nicht haben, musst wählen
Den Reichen, der ihr nicht gefällt,
Im Winter zur Hochzeit sich quälen,
So scheint ihr nun Dasein und Welt.

Hier sitzt sie und wischt ihre Tränen
Und schaut in die Ferne hinaus,
Dort irgendwo ruht alles Sehnen,
Da sind wir am Ziel und zu Haus.

Vom Tale her läuten die Glocken,
Sie läuten mit lieblichem Klang,
Da weiß sie, ihr…

View original post 54 more words

Meine Vorstellung von Dante Alighieri – Zeichnung von Susanne Haun

Great cross-cultural fertilisation!

Susanne Haun

Dante Alighieri  ist im Mai oder Juni 1265 in Florenz geboren und am 14. September 1321 in Ravenna gestorben. Er war ein Dichter und Philosoph italienischer Sprache. Er überwand mit der Göttlichen Komödie das bis dahin dominierende Latein und führte das Italienische zu einer Literatursprache. Dante ist einer der bekanntesten Dichter des italienischen sowie des europäischen Mittelalters.²

Meine Vorstellung von Dante Alighieri - 25 x 25 cm - Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne HaunMeine Vorstellung von Dante Alighieri – 25 x 25 cm – Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

Es ist schon 3 Jahre her, dass wir in Florenz waren (siehe hier). Natürlich waren wir auch im Dom und ich habe das Fresko von Domenico di Michelino in der Santa Maria del Fiore von 1465 fotografiert. Das Fresko zeigt Dante als Dichter mit Abbildungen seines Werks die göttliche Komödie. Das Dante-Denkmal steht auf der Piazza Santa Croce in Florenz, Enrico Pazzi schuf es 1865. Nach diesem Denkmal zeichnete ich auch…

View original post 141 more words

Ich bin allein…

Another poem illustrated by Hopper

Das poetische Zimmer

Edward Hopper: Nighthawks (1942)

Das Leuchten der großen Stadt

Ich stehe am Balkon
Dort, wo ich wohn,
Ich bin allein
Und will’s nicht sein.

Das Licht der großen Stadt,
Es macht nicht satt,
Es leuchtet nur
In Unnatur.

Es leuchtet jede Nacht.
Ein U-Bahn-Schacht
Verbindet die
Peripherie.

Die Vorstadt über ihm
Bleibt anonym,
Hat kein Gesicht,
Nur dieses Licht.

Ich starre nachts darauf,
Es löst mich auf,
Ich seh‘s unbrav
Auch noch im Schlaf.

Zu ihm kehr ich zurück
Mit müdem Blick,
Der Raum ist leer,
Mich gibt’s nicht mehr.

©Wolfregen

View original post

Adam Phillips: On Pleasure & Frustration

Along with Stephen Grosz, Adam Phillips is a clear exponent of Psychoanalysis

liminal praxis

The video below is the video that I’ve watched more than any other video on YouTube.  I admire Adam Phillips ability to express himself via both the spoken and written word.  It seems to me that he is usually saying very interesting things that make me consider things in a different light.

For those of you who might be interested, here’s a link to an interview with Adam Phillips via The Paris Review.  Here are some good bits from it…

The interviewer had described what he thinks Phillip’s style of writing is.  Phillips replied…

PHILLIPS

I’m sure what you’re saying is true—it sounds true. My experience of doing it is I just write it. One’s style is like one’s smell—because you can’t smell it, you need other people to tell you about it.

Later talking about the importance of having good conversations…

PHILLIPS

Because in your mind, you’re mad…

View original post 128 more words

10 Cafés berlinois

Wort reblogging for “vous apprécierez boire un petit café près d’une baignoire”! fleurie.

Bouche À Oreille

Les températures berlinoises ont le mérite d’être fraiches en février-mars. Aussi, avons-nous arpenté les petits coffee shop de la capitale allemande. En voici une petite sélection, si vous aussi vous venez trainer vos savates ici en hiver.

East & Eden – Torstraße 141, Berlin

Petit paradis de l’est allemand, où vous dégusterez de délicieux brunch à base d’omelettes, de Granola ou autres petits légumes. Mais la spécialité ici se sont les Eden Sandwich. Mention spéciale pour le Serrano sandwich à base de jambon, mozza et tomate. Arrosez le tout avec l’un de leurs délicieux jus. On recommande fortement le Green Day à base d’avocat, d’épinard et de pomme ou encore le Lemon Moon qui mêle citron, pomme et avocat. Idéal pour travailler !

Ouvert du lundi au vendredi de 8.00 à 18.00 et à partir de 9.00 le week-end

Miss Ploff – Eulerstraße 9A, Berlin

Petite trouvaille cafféinée qui vaut…

View original post 689 more words