Jeden Freitag ist das so…

Das poetische Zimmer

Zwölf Uhr mittags

Amtsrat Igler kommt nach Haus,
So wie er’s immer tut:
Mit unbändiger Wut,
Sein Chef, man sollt ihm eine langen,
Ist wieder vor 12 Uhr gegangen!
Sein dicker Kopf, der ist ganz rot,
Die kleinen Augen voller Schrot
Und Frau und Kinder, Katz und Maus,
Die baden nun den Ärger aus,
Er kann kaum reden, kann kaum schnaufen,
Das Wochenende ist gelaufen.

Jeden Freitag ist das so,
Kein Chef mehr im Büro,
Er fühlt sich ausgenutzt –
Ein Glück, dass abends Western kommen,
Im Sessel hat er Platz genommen,
Denn wie James Stewart und John Wayne
Für Sauberkeit und Ordnung stehn,
Gehört der Schlendrian gestutzt,
Dafür er auch die Brille putzt,
Ihn darf, wenn’s losgeht, niemand stören,
Er will die Helden sehen, hören.

Cowboystiefel hat er schon,
Jetzt fehlt nur noch der Hut,
Ein Sheriffstern wär gut,
Dann könnt er die Banditen stellen
In bleigeschwängerten Duellen!
Im…

View original post 170 more words

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.