Noch mehr über Die Tochter des Kaisers von China

Die Tochter des Kaisers von China

 
Die Tochter des Kaisers von China
die tät mich niemals lieben,
hängt ich auch meine Schellenkappe an
ihren Mukatnußbaum.
Statt Orangen und Zitronen
die Sterne in lichtblauer Luft
(ich stahl sie längst mein Schatz)
hingen baumelnd dort.
Der Mond tat mir geben ein Silber,
die Sonne tat mir geben Gold,
und beide zusammen bliesen sacht
und machten die Porridge mir kalt;
doch die Tochter des Kaisers von China
tat so, als säh sie’s nicht,
wenn ich hängt meine Schellenkappe an
ihren Muskatnußbaum
Edith Sitwell
(übersetzt durch Ute und Werner Knoedgen)
Moderne englische Lyrik -ISBN 3-15-009826-2
Das Ambiente dieses Gedicht fühlt sich abgelenkt und noch die Bilder hat eine magische Kraft. Den Rhythmus und die Alliteration scheinen gut in diese Übersetzung arbeiten.
Schellenkappe  bilder.malopho.de
Schellenkappe
bilder.malopho.de
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s